Kulturhaus Littau

 

An der Luzernerstrasse 133 entsteht mit dem Kulturhaus Littau eine neue Kulturstätte. Das alte Bürogebäude wurde dem Verein Kulturhaus Littau von der Musegg Immobilien AG zur Zwischennutzung zur Verfügung gestellt und wird seit Januar 2019 bereits von jungen Kulturschaffenden belebt und als Probestätte und Ort der Inspiration genutzt.

Hauptziel des Vereins ist es, das kulturelle Angebot und daran anschliessend das soziale Zusammenleben in Luzern und spezifisch in Littau mit innovativen Projekten und neuartigen Ansätzen auszubauen und zu erweitern. Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen treffen aufeinander und es entsteht ein Austausch zwischen verschiedenen Ideen und Lebensentwürfen. Es wird ein prozessorientierter, bewertungsfreier Raum geschaffen, der durch Offenheit, Innovation, Interdisziplinarität und die Förderung des transkulturellen Austauschs gekennzeichnet ist.

Ein weiteres Ziel des Vereins ist die Schaffung von Freiraum und Kreativfläche für Kunst- und Kulturschaffende. Geplant sind Arbeitsplätze anhand des Coworking-Prinzips, Ateliers und Proberäumlichkeiten. Zudem ist ein Veranstaltungsraum, welcher auch als Tanzstudio genutzt werden kann, vorgesehen.

Der Inklusionsgedanke liegt der Philosophie des Vereins zu Grunde, weshalb das Haus allen Menschen offensteht. Es werden Kollaborationen und Kooperationen mit verschiedenen Institutionen und Initiativen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Soziales angestrebt. Mehr erfahren

Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester

2012 entstand mit dem Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester  in der Zentralschweiz erstmals eine kantonsübergreifende Plattform für motivierte junge Orchestermusikerinnen und Orchestermusiker. Das ZJSO ist mehr als nur ein Jugendorchester. Der grossräumige Zusammenschluss von talentierten jungen Musikerinnen und Musikern aus der ganzen Zentralschweiz bildet – als Ergänzung zu bestehenden – die erste und einzige Orchesterplattform der Zentralschweiz, die sich regelmässig grossen symphonischen Werken widmet. Durch innovative Programmgestaltung und die jugendliche Perspektive wird ein neuartiger, reizvoller Zugang zur klassischen Musik geschaffen.

 

Das ZJSO hat sich in den vergangenen Jahren als aussergewöhnlich vielseitiges Jugendensemble profiliert. Nebst dem klassischen Kernrepertoire mit Höhepunkten wie Beethovens Fünfter Sinfonie oder Wagners Lohengrin Ouvertüre pflegt das ZJSO einen ständigen Brückenschlag zu anderen Musikstilen und Kunstformen und präsentiert die Resultate in neuartigen Konzertformaten wie auch Studio- und live-Aufnahmen. Beispiele dafür sind Zusammenarbeiten mit Rapperin und Beatbox-Vizeweltmeisterin Steff la Cheffe, Bluesmusiker Philipp Fankhauser oder dem belgischen DJ Grazz sowie Engagements im Fernsehen, im Zürcher Hallenstadion, für Schulklassen oder in Musiktheaterproduktionien wie „Verona 3000“ oder für Studio-Aufnahmen für CH-Charts-Alben und -Singles oder auch den Image Film des KKL Luzern

 

Das ZJSO besticht nicht nur durch ein hohes musikalisches Niveau, sondern im Besonderen durch die mitreissende Spielfreude und Klanggewalt, wie sie nur von jungen Musizierenden ausgehen kann. Der offene und ambitionierte Umgang mit verschiedensten künstlerischen Herausforderungen und Formaten ist im ZJSO einzigartig und repräsentiert das Bedürfnis der jungen Generation nach neu- und verschiedenartigen Zugängen zur klassischen Orchestertradition. Mehr erfahren

 

Schmelzpunkt

Der Verein Schmelzpunkt wurde 2018 von sieben jungen Kulturschaffenden ins Leben gerufen. Schmelzpunkt hat sich die Produktion und Organisation von Kulturprojekten in der Region Luzern zum Ziel gesetzt. 2019 brachte Schmelzpunkt mit «SWIPE – Eine Pasticcio-Oper» bereits die erste Produktion auf die Bühne. Mit "Frauen" - Schattengewächse" folgte im 2021 bereits die zweite Produktion. Schmelzpunkt stellt zudem eine Anlaufstelle für junge Kulturschaffende dar und unterstützt diese aktiv bei der Realisierung von Projekten. Darüber hinaus hat sich der Verein den Aufbau eines Netzwerks von jungen Kulturschaffenden und die Förderung der jungen Kulturszene in der Region Luzern zum Ziel gesetzt. Dadurch sollen ein spartenübergreifender Austausch sowie innovative Projekte entstehen. Mehr erfahren

TURMerei

Ein Raum der Inspiration für facettenreiche Projekte von&für alle!

Das TURMerei-Kollektiv schafft im alten Feuerwehrturm Viktoria einen Raum, in dem es möglich sein soll, Kreativität, Kommunikation und Inspiration in verschiedensten Formen zu gestalten, zu bestaunen und zu erleben. Das unkomplizierte Mitwirken bei schon bestehenden Projekten, die spontane Eigeninitiative und die Möglichkeit zur Realisierung eigener Ideen werden unterstützt. Mehr erfahren 

 

intertonal

Musik ist im Leben vieler Menschen allgegenwertig; sei es morgens im Radio, an einem Konzert oder in der eigenen Band. Sie ist in den verschiedensten Lebenswelten auf die eine oder andere Art und Weise vorzufinden. Es gibt unterschiedlichste Formen und Erscheinungsbilder von Musik, es existieren unzählige Instrumente und eine scheinbar unendliche Liste von Musikstilen. So verfügen denn auch alle Menschen über einen anderen Zugang zu Musik. Unabhängig davon scheint die Musik trotzdem einige universelle Aspekte mit sich zu bringen - Musik verbindet. Ob nun allein oder in Gruppen entsteht durch die Musik immer ein verbindendes Element, sei es zu anderen Menschen, einem Instrument oder vertiefter zu sich selbst.

 

Dieses verbindende Element wird im Workshop intertonal aufgegriffen. Menschen mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen und Lebensgeschichten treffen aufeinander und musizieren gemeinsam. Über die Musik als Medium werden neue Begegnungen ermöglicht und ein besseres Verständnis für die Eigene sowie fremde Kulturen gefördert. Intertonal ermöglicht Menschen neue Erfahrungen und unterstütz sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Dadurch werden das soziale Zusammenleben sowie der transkulturelle Austausch gefördert.

Intertonal war unter anderem in der Werkstatt77, am Kulturbasar in der Heiteren Fahne oder am Eröffnungsfest der TURMerei zu Gast.